Weiterführende Informationen


app-geprüft.net

app-geprüft.net unterstützt Eltern und pädagogische Fachkräfte dabei Risiken in den Lieblings-Apps ihrer Kinder zu erkennen und einzuschätzen. Mit dem neuen Informationsangebot von jugendschutz.net lassen sich so Gefahrenquellen einzelner Spiele ausmachen und gute Apps von schlechten unterscheiden.


chatten-ohne-risiko.net

Chatten-ohne-Risiko informiert Jugendliche über Risiken der Online-Kommunikation und gibt Tipps zur sicheren Nutzung der Angebote. Neben aktuellen Informationen erhalten Jugendliche die Möglichkeit Fragen zu Sicherheitsaspekten bei angesagten Kommunikationsdiensten zu stellen.


dji.de

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitute Europas. Seit über 50 Jahren erfroscht es die Lebenslage von Kindern, Jugendlichen und Familien, berät Bund, Länder sowie Kommunen und liefert wichtige Impulse für die Fachpraxis. Die Datenbank "Apps für Kinder" beinhaltet über 500 Rezensionen zu Kinder-Apps, die im Auftrag des DJI nach pädagogischen Kriterien bewertet wurden.


flimmo.tv

Flimmo bespricht und bewertet aktuelle Sendungen, die Jungen und Mädchen im Alter von 3-13 Jahren gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Die 3-Mal jährlich erscheinende Broschüre liefert darüber hinaus auch medienpädagogisches Know-how, Ratschläge und Tipps zur Fernseherziehung sowie Interessantes rund ums Thema Fernsehen.


fsm.de

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia (FSM e.V.) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit Jugendmedienschutz in Onlinemedien befasst. Innerhalb des Systems der regulierten Selbstregulierung ist die FSM anerkannte Selbstkontrolleinrichtung für den Bereich Telemedien. Eltern und Diensteanbieter können sich zum Jugendschutz im Internet informieren und jugendgefährdende Inhalte im Netz melden.


internet-abc.de

Das Internet-ABC ist ein spielerisches und sicheres Angebot für den Einstieg ins Internet. Als Ratgeber im Netz bietet es konkrete Hilfestellung und Informationen über den verantwortungsvollen Umgang mit dem World Wide Web. Die werbefreie Plattform richtet sich mit Erklärungen, Tipps und Tricks an Kinder von fünf bis zwölf Jahren, Eltern und Pädagogen. Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Internet-ABC, dem alle Landesmedienanstalten Deutschlands angehören.


jff.de

In einer Kombination aus Forschung und Praxis untersucht das JFF – Institut für Medienpädagogik, was Menschen mit Medien tun, wie sie sich mediale Angebote aller Art aneignen, welche Chancen und Schwierigkeiten dabei entstehen und setzt dieses Wissen in pädagogische Modelle um. Von Beratung über Evaluation und Expertise bis Workshops und eigene Veröffentlichungen, bietet das JFF Medienpädagogik in allen Formen aus einer Hand.


jugendschutz.net

Als gemeinsames Kompetenzzentrum von Bund und Ländern für den Jugendschutz im Internet rechechiert jugendschutz.net Gefahren und Risken in jugendaffinen Diensten. Die Stelle drängt Anbieter und Betreiber, ihre Angebote so zu gestalten, dass Kinder und Jugendliche sie unbeschwert nutzen können. Sie nimmt über ihre Hotline Hinweise auf Verstöße gegen den Jugendmedienschutz entgegen und sorgt dafür, dass diese schnell beseitigt werden.


klicksafe.de

klicksafe ist eine Sensibilisierungskampange zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien im Auftrag der Europäischen Kommission. Die Initaitive informiert Kinder, Jugendliche, Eltern, Multiplikatoren sowie Internetanbieter über Sicherheitsthemen und Entwicklungen im Internet, bietet nützliche Hinweise auf europäische Projekte, Beratungs- und Beschwerdestellen sowie Broschüren zur Medienkompetenz.


Marktwächter

Mit den Marktwächtern Digitale Welt sammeln der Verbraucherzentrale Bundesverband und die Verbraucherzentralen Erkenntnisse über die tatsächliche Lage von Verbrauchern in der digitalen Welt. Mit diesen neuen Instrumenten beobachten und untersuchen sie das Marktgeschehen auf Grundlage von Verbraucherbeschwerden, empirischen Untersuchungen und durch Ihre Mithilfe. Beteiligen Sie sich aktiv an der Marktbeobachtung und leisten Sie einen Beitrag für mehr Verbraucherschutz.


mpfs.de

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) erhebt seit 1998 unabhängige Basisdaten zum Medienumgang von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Die Studien des mpfs dienen als Diskussions- und Arbeitsgrundlage für Medienpädagogik, Politik und Bildungseinrichtungen – für alle die mit Kindern und Jugendlichen zusammenleben und arbeiten. Der mpfs ist ein Kooperationsprojekt der LFK und LPR in Zusammenarbeit mit dem SWR.


schau-hin.info

SCHAU HIN! Was dein Kind mit Medien macht. ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV-SPIELFILM. Der Elternratgeber für Familien unterstützt seit 2003 Eltern und Erziehende dabei, Kinder im Umgang mit Medien zu stärken.


surfen-ohne-risiko.net

Surfen-ohne-Risiko unterstützt Eltern mit kompakten Informationen, spielerischen Tools und Handreichungen bei der Medienerziehung ihrer Kinder. Ganz neu: Eine Onlinedatenbank, die sichere Angebote zum Spielen und Lernen liefert. Alle Empfehlungen enthalten eine kurze Beschreibung mit technischen Informationen und eine pädagogische Einschätzung.