Unterrichtsmaterial kinder.sicher.online! Gute Linderseiten

Lektion 3: Gute Kinderseiten

Ziel der Lektion

In der vorherigen Lektion haben Sie bereits zwei gute Kindersuchmaschinen kennengelernt. Doch die Kinderseitenlandschaft in Deutschland ist weitaus vielfältiger. Es gibt jede Menge speziell für Kinder gemachte Websites und Apps, die Themen kindgerecht aufbereiten, interaktive Elemente und eine sichere Surfumgebung bieten. Viele Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte kennen diese Angebote allerdings nicht. Vielleicht fragen Sie sich auch: Wo finde ich solche guten Kinderseiten denn? Und woran erkenne ich, ob ein Angebot besonders gut ist?

In dieser Lektion lernen die Schüler*innen anhand von Kriterien, eine ihnen zunächst unbekannte Seite zu bewerten. Über die Seite klick-tipps.net lernen sie gute und sichere Kinderseiten und - Apps kennen.

Zielgruppe

3. + 4. Klasse

"Was macht gute Kinderseiten aus?"

Dieses Video herunterladen und offline benutzen.

"Gute Kinderseiten kennenlernen"

Dieses Video herunterladen und offline benutzen.

Sie benötigen

  • Einen PC, Laptop oder ein Tablet mit Internetverbindung für jeweils zwei Schüler*innen
  • ggf. Drucker oder Kopierer für die Arbeitsblätter
  • ggf. Drucker für die Abgemacht!-Regeln
  • Tafel
  • Abspielmöglichkeit für Videos

Vorbereitung

  • Schauen Sie sich die Kindersuchmaschinen fragFinn und Blinde Kuh sowie die Seite klick-tipps.net im Vorfeld an.
  • Bereiten Sie PCs, Laptops oder Tablets so vor, dass die Kinder sie nutzen können.
  • Verabreden Sie mit Ihren Schüler*innen Verhaltensregeln im Umgang miteinander, dem Internet und den Geräten. Sie können z.B. unsere Abgemacht!-Regeln herunterladen und großformatig ausdrucken. Alternativ erstellen Sie zusammen mit den Kindern eigene Regeln und halten diese fest.
  • Kopieren Sie bei Bedarf die Arbeitsblätter „Was macht gute Kinderseiten aus?“ sowie „Gute Kinderseiten kennenlernen“ für alle Schüler*innen.

Ablauf

Teil 1: Was macht gute Kinderseiten aus?

Zeichnen Sie ein Kreuz an die Tafel mit der Überschrift „Gute Kinderseiten“. Die vier entstehenden Felder beschriften Sie mit „Inhalt: Was steht drauf?“, „Aussehen: Wie ist sie aufgebaut?“, „Sicherheit: Wie sicher ist sie?“ sowie „Mitmachen: Was kann ich dort machen?“.

 

 

Sammeln Sie mithilfe des Kreuzes an der Tafel die Ideen der Kinder und diskutieren Sie gemeinsam. Sie können auch das Video „Was macht gute Kinderseiten aus?“ zeigen und als Anlass zur Diskussion nutzen. Im Anschluss dürfen die Kinder selbst Webdesigner spielen und eine eigene Phantasie-Webseite erfinden, die ihren Vorstellungen entspricht. Dazu können Sie das Arbeitsblatt nutzen.

Alternativ lässt sich mithilfe des Arbeitsblattes auch in Gruppenarbeit erarbeiten, was eine gute Kinderseite ausmacht.

Das müssen Sie wissen


Teil 2: Gute Kinderseiten kennenlernen

 

Stellen Sie den Schüler*innen die Seite klick-tipps.net vor: Spielen Sie dazu entweder das Video „Gute Kinderseiten kennlernen“ vor, zeigen Sie die Seite online am interaktiven Whiteboard oder lassen Sie die Kinder über eine Kindersuchmaschine selbst nach der Seite suchen.

 

Schreiben Sie die „Fragen an die Kinder“ an die Tafel. Die Schüler*innen finden sich in Kleingruppen zusammen und suchen sich auf klick-tipps.net eine Kinderseite aus, die sie dann anhand der Kriterien auf dem Arbeitsblatt bewerten. Die Gruppen stellen die Webseite dann der ganzen Klasse vor und erläutern anhand der gelernten Kriterien, wieso diese Seite eine gute (oder nicht so gute) Kinderseite ist. Diskutieren Sie die Seiten mit Ihren Schüler*innen und halten Sie die Ergebnisse an der Tafel fest. Im Anschluss darf jedes Kind seine eigene Startseite auf dem Papier entwerfen (siehe Arbeitsblatt: Gute Kinderseiten kennenlernen).

Sie können fachbezogene Kinderseiten vorgeben, die Sie vorab auf klick-tipps.net gefunden haben.

Fragen an die Kinder

  • Welche Seite habt ihr euch ausgesucht und warum?
  • Wie gefällt euch die Seite, die ihr gefunden habt und warum?
  • Was gefällt euch besonders? Was nicht so gut?
  • Was findet ihr auf der ausgewählten Seite wieder, was ihr zuvor zu einer guten Kinderseite gesagt habt (Kreuz)?

Das müssen Sie wissen

In Deutschland gibt es viele spannende und gute Kinderwebseiten. Leider sind sie den meisten Kindern und Erwachsenen nicht bekannt. Neben dem Empfehlungsdienst klick-tipps.net gibt es Seitenstark, ein Netzwerk von Internetseiten für Kinder in Deutschland. Hier haben sich Kinderseitenbetreiber zusammengeschlossen, um die bunte Kinderseitenlandschaft sichtbar und bekannt zu machen.

Auf seitenstark.de können Sie nicht nur nach Webseiten für Kinder suchen, sondern diese auch nach bestimmten Schulfächern, Themen, Klassenstufen oder Kompetenzbereichen filtern.

Hinweis:
Zum Herunterladen der Videos werden Sie auf die Videoplattform vimeo.de weitergeleitet. In der Beschreibungsbox unterhalb des Videos auf „Herunterladen“ klicken, gewünschte Dateigröße auswählen und Video speichern.